Icon Toneingabe

FAQ zur Soundbearbeitung am Macintosh


mac-recording.de www

3.1 Welche Programme zum Brennen von Audio–Daten gibt es für den Mac?

Die Anzahl von Software zum Brennen von Audio-CDs für den Mac ist (noch) sehr übersichtlich – zumindestens, was die Programme für das "klassische" Mac OS betrifft. Lange Zeit war die Software 'Toast' von Roxio (ehemals Adaptec) das Standardprogramm auf dem Mac. Seit Version 4.1.x unterstütz Toast Deluxe auch Firewire-Brenner. Auf der Suche nach einer professionelle Lösung kommt man immer noch nicht an 'Jam' vorbei. Diese Software wird wird auch im Bundle mit der Software 'Toast' (auch für OS 'X' ) und dem Audioschnittprogramm 'Peak LE VST' angeboten, wie aus einer Presseerklärung von Roxio zu entnehmen ist.

Das Programm 'Jam' funktioniert in der neuesten Version inzwischen nur noch in Verbindung mit 'Toast'. Beide Bestandteile (Toast & Jam) laufen inzwischen auch unter OS 'X' – vorausgesetzt man hat die neuesten Updates eingespielt. Die aktuelle Version von Toast ist zum Zeitpunkt Januar '2003 "Toast 5.2 Titanium".

Bias: eine Kurzanleitung zum Brennen von CDs am Mac (mit Toast / klassisches OS)

Apple lieferte die hauseigene Software 'Disc Burner' (gerüchteweise ehemals die Software 'CD Master') ab dem Betriebssystem OS 9.2.x gemeinsam aus. Ältere OS 9.x Versionen ermöglichen die zustätzliche Installation. Auch mit der Software 'iTunes' und einem unterstütztem IDE–Brenner ist das Brennen von CDs möglich; mit einigen Tricks bekommt man 'iTunes' auch auf dem System 8.5/8.6 zum laufen. (siehe auch 'MacFixIt'). Natürlich wird auch das aktuelle OS 'X' mit den Programmen 'iTunes' und 'DiscBurner' ausgeliefert.

DiscBurner kann, im Vergleich zu Toast, keine beschriebenen CD–RW erkennen und auch nur eine Session (also keine "Multisession") als CD brennen. Dazu ist die Liste der funktionierenden Brenner recht eingeschränkt. Hier und da gibt es Abhilfe.

Als Alternative(n) zu Toast und/oder DiscBurner bleiben – beim MacOS bis Version 9 – nur noch

Lange Zeit war mir bis auf die Software 'Jam' (bis zu Version 2.5) kein Produkt bekannt, welches es wirklich erlaubt Audio-CDs ohne Pausen, bzw. ohne einen kurzen "Klick" bei der Pauseneinstellung '0' zu brennen. Dieses Problem ist inzwischen wohl mit den neueren Versionen der Brennsoftware endlich auch behoben.

Ergänzung zu 'OS X'

Bei 'Mac OS X' gibt es mehrere Möglichkeiten um CDs zu brennen. Die einfachste Möglichkeit bei eingebauten Brenner ist die, einen CD-Rohling einzulegen und zu sehen, ob das System einen Vorbereitungs-Dialog anbietet; z.B. die Option "DVD/CD Master" (die Brennsoftware 'Disc Burner' ist im System integriert). Um Audio-CDs zu brennen müssen dann 'AIFF'-Dateien auf die CD gebrannt werden. Apple bietet auf seinen Webseiten einen QuickTime–Film (666kb) zu DiscBurner in dem der Ablauf dargestellt wird.

FireStarter FX

FireStarter FX ist ein einfach zu installierendes Programm (drag 'n drop) zum Brennen von CDs und sichern von CD-Abbilder ('Images').

Das Programm verspricht alle Feature für das CD-Brennen, wie es von professionellen Programmen gewöhnt ist (Liste im Auszug):

Mehr Informationen und Bildschirmfotos gibt es auf der Webseite des Project-Omega.

X-CD-Roast

X-CD-Roast ist eine 'X-11'/Unix-Lösung für das Brennen von CDs am Mac – unter OS 'X'. X-CD-Roast existiert seit vielen Jahren für die "herkömmlichen" Unixe und wurde vor kurzem auch auf OS 'X' portiert. Die Software befindet sich noch im "Alpha"-Status.

Folgende Informationen wurden einer Mitteilung von einem Autor des Projekts, Thomas Niederreiter entnommen:

Audio-CDs können mit hoher Qualität ausgelesen werden, wobei auch viele Kopierschutzfunktionen umgangen werden. CD-Text bleibt auf Wunsch erhalten, kann aber auch editiert oder nachträglich via CDDB auf der Kopie aufgebracht werden.

Die üblichen Features wie Burnproof/Justlink, Überbrennen und auch exotischere wie Varirec (Plextor) [Varirec = Variable Recording Function], Forcespeed (Yamaha) sind vorhanden.

X-CD-Roast unterstützt auch Brenner die originär nicht von OS X erkannt werden, da mit 'cdrecord' eine andere "Brenn-Engine" benutzt wird. Daten-CDs koennen im ISO9660-Format (Joliet/Rockridge) sowohl auf normale CD-R/RW als auch auf DVD-R/RW erstellt werden. Das Brennen von Video-DVDs ist ebenfalls möglich, so lange die Daten mit einer anderen Software aufbereitet werden.

Thomas Niederreiter: Die Handhabung ist unter OS X noch etwas umstaendlich, wird sich aber in zukuenftigen Versionen verbessern. (April 2003)

DiskCopy, iTunes & mehr

Dann gibt es die eingebaute Brenn–Funktion von iTunes. Dazu gibt es auch den Weg CDs mittels 'DiskCopy' zu brennen. Dazu muss zuerst eine Image-Datei erstellt werden (mit DiskCopy) um dann aus dem Programm heraus die CD zu brennen. Der Brenner muss dazu natürlich von 'OS X' unterstützt werden. Auch hier bieten die Apple–Seiten einen Einführungsfilm (QuickTime/1830kb) zu iTunes unter OS 'X'.

Eventuell braucht es noch das Programm 'SCSI–Helper', damit der SCSI–Brenner (falls es kein USB– oder Firewire–Gerät ist) erkannt wird. Die Plug–Ins für den CD–Brenner liegen im Verzeichnis /System/Library/PrivateFrameworks/DiskRecording.framework/ Versions/A/Resources/DevicePlugIns

Jaguar CD Essentials

Seit OS 'X' ist es ja möglich aus dem System heraus CDs zu brennen. Dabei hat man für einige Bereiche nur die grundsätzlichsten Funktionen zur Verfügung. Die 'Jaguar CD Essentials' erweitern dies ein wenig. So ist es möglich ohne die Nutzung des Disk Utilities wiederbeschreibbare CDs zu löschen. Dabei entfällt dann auch die Eingabe des Administratorpassworts.

Für zukünftige Versionen ist die Option geplant es zu ermöglichen 'Multi–Session CDs' zu brennen. Das Tool ist Freeware.

'CD Session Burner for Mac OS X' ermöglicht es schon jetzt mehrere "Partitionen" auf eine CD zu brennen. Man hat 25 Versuche frei bevor man das Programm für $17 kaufen soll. Die 'MacOS X Hints' erklären in einem eigenen Artikel wie das bereits mit dem Mac-Tool 'Disc Copy' funktioniert. Es gibt des weiteren einen Artikel in der Apple Knowladge Base zu diesem Thema. Für den Musikbereich ist es interessant Multi-Session CDs zu brennen wenn man z.B. zu einer CD Infos, Texte oder Filme hinzufügen möchte.

Der grundlegende Artikel zum Brennen von Daten-CDs in der Apple Knowledge Base ist unter der ID 61339 zu finden.

ff. Brennprogramme für OS X

3.2 Wie kann ich auf dem Mac Audio-CDs ohne Pause brennen?

Prinzipiell muss der CD-Brenner den DAO -Modus unterstützen. "DAO" bedeutet Disc At Once, was heißt, dass die CD in einem Durchgang sequentiell geschrieben wird. Der Vorteil besteht darin, das zwischen den einzelnen Tracks keine Pause gelassen werden muss. Das Gegenstück dazu ist "TAO". "TAO" (Track at once) bedeutet, dass ein Brenner nur einzelne Tracks (Sessions) schreiben kann. Die Pausen dazwischen und "Lead-In" und "Lead-Out" werden erst am Ende des Schreibvorgangs geschrieben.

Seit der Deluxe Version "4.x" ist bei dem CD–Brennprogramm "Toast" die Option DAO auswählbar. Wie viele Benutzer jedoch beschrieben haben, wird auch bei diesem Brennvorgang eine minimale Pause mit eingebaut, die als ein kurzes "Klicken" bei der Audioaufnahme erkennbar ist. Eine genaue Erklärung dazu lieferte mir Philipp Sasse:

DAO garantiert nur, dass keine Pause zwischen den Tracks ist, aber die Tracklängen müssen trotzdem ein Vielfaches von 2352 Bytes betragen. Praktisch jede Brennersoftware füllt die fehlenden Bytes des letzten Blocks mit Nullen auf. Wenn der "Schnitt" zwischen den Tracks aber bei einer Amplitude deutlich verschieden von Null lag, gibt das einen Klick, obwohl die Pause eigentlich zu kurz wäre, um sie wahrnehmen zu können. Wer das Audiomaterial selbst editiert hat (z.B. von LP aufgenommen, kann aber natürlich darauf achten, dass die Tracklänge ein Vielfaches von 2352 Bytes ist, dann klappt das auch mit Toast 4 deluxe.

3.3. Ich möchte zwei aufeinanderfolgende Titel ohne Pause brennen...

... mich interessiert aber nicht die Unterteilung der Titel. Wie bekomme ich das ohne große Problem hin?

Eine interessante Möglichkeit gibt es noch beim Audio-Extractor: wenn Du zwei (oder mehr) aufeinanderfolgende Stücke in dem 'Titel'-Fenster markierst (gif 84k) (Shift-Taste drücken), dann die 'Preview' Funktion auslöst, bekommst Du eine Vorschau im unteren Fenster des Audio-Extractor zu sehen. Markiere jetzt den Bereich (gif 72k) den Du auslesen ("grabben") willst und extrahiere die Datei; dann bekommst Du zwei Titel in einer Datei gemischt - ohne den "lästigen" Knackser. Zum Auswählen ist es günstig die Darstellung mittels der plus-Taste zu vergrößern. Wichtig ist es, dass die Auswahl im Vorschaufenster (unteres Fenster) minimal vom Original abweicht - ein Sample reicht. Dann kannst Du alles in eine Datei auslesen.

3.4. Welche Software kann CDs mit CD-Text schreiben?


URL dieser Seite:  <http://www.mac-recording.de/brennen.html>

Dieses Dokument wurde am 20-Sep-03 das letzte Mal verändert.

Clemens Beier

Valid XHTML 1.1!